Ägypten ForumForum ÄgyptenÄgyptenforumAegypten ForumÄgypten Community
Ägypten-Infos  |  Reiseberichte  |  Ägypten-Forum  
Ägypten Forum

 

 FAQFAQ   LexikonLexikon   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Ägypten Forum  -> Lexikon Aktuelles Datum und Uhrzeit: 19.11.2017, 04:13
Ägypten-Lexikon
Hier werden einige Begriffe um und aus Ägypten erklärt und erläutert.
 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z  -  alle
  

Papyrus 
Was ist Papyrus?

Über viele Jahre hinweg nutzten die Ägypter Papyrus als wichtigsten Beschreibstoff. Der ursprüngliche Name lautete „pa-per-aa“ . diese Bezeichnung leitet sich zum einen von dem Wort Pharao „pa“ (Besitz) und „per-aa“ (Pharao) ab und bedeutet soviel wie „Besitz des Pharao“. Dies weist auch darauf hin, dass das Monopol zur Herstellung dieses Stoffes bei den Pharaonen lag.

Darüber hinaus galt der Papyrus in der ägyptischen Kunst als ein Symbol für die Entstehung der Welt aus den Urwassern früherer Zeit. In vielen Tempeln finden sich daher entsprechende Abbildungen der Papyruspflanzen.

Auch in der Götterwelt des alten Ägyptens findet sich diese Pflanze wieder. Uto, die „Grüne“, wird oft in Gestalt einer Schlange mit einem Zepter aus Papyrus abgebildet. Und auch die Göttinnen Bastet und Harthor hielten ein entsprechendes Zepter aus Papyrus in Händen.

Der Papyrus wurde in verschiedenen Qualitäten hergestellt und gehandelt. Der einfache Papyrus fand als Verpackungsmaterial seine Verwendung, wohingegen die edelsten Papyri die Funktion unseres heutigen Papiers erfüllten. Der Papyrus wurde mit schwarzer oder roter Tusche beschrieben. Der schwarze Farbstoff ist eine Mischung aus Ruß und einer Lösung eines bestimmten Pflanzensaftes (Gummi arabicum), der aus Akazien gewonnen wurde. Die rote Farbe wurde aus Ocker hergestellt. Geschrieben wurde mit einem Pinsel, bis die Griechen diesen durch eine gespaltene Rohrfeder ersetzten.

Einige der wichtigsten Schriften der Antike sind auf Papyrus, in den trockenen und heißen Gegenden Ägyptens, erhalten geblieben. Eine zu feuchte Witterung lässt die Pflanzenfasern schnell verrotten.
Pharao 
Als Pharao wird ein Herrscher bezeichnet. Diese Bezeichnung wurde erst ab Thutmosis lll. für einen König gegeben. Nach dem Koptischen eine der letzten Sprachstufen aus Ägypten wurde er König genannt.

Ein König im alten Ägypten hatte mindestens 5 Titel, der Name „Nesut“ war der bekannteste, wenn auf einen König verwiesen wurde. Von der „Binse“ wurde der Herrscher aus Oberägypten genannt. Dagegen wurde Im Unterägypten der König „Biti“ genannt. Abgekürzt von der „Bine“. In offiziellen Schriften nannte man den König „Nesut-Biti“. Im früheren Reich wurde dem Pharao ein göttlicher Status gegeben.

Der Wandel kam ab der 5 Dynastie als der Pharao nur noch als Sohn Gottes gesehen und wurde erst nach seinem Tod als Gott bezeichnet.
Die bekanntesten Pharaonen waren Cheops, Kleopatra, Echnaton, Tutanchamun, Ramses II.

Signaturen der Pharaonen waren die rote und weisse Kronen als eine gesamte Krone, das Chepresh und das Nemes-Tuch, Geier und Uräus als Totenmasken und der Zeremonialbart. Dieser Bart ist ein künstlicher Bart, der nicht gewaschen wurde und durfte nur zu offiziellen Anlässen getragen.
Pyramide 
Wie entsteht eine Pyramide?

Pyramide übersetzt bedeutet soviel wie „Feuer in der Mitte“ und kommt aus dem Griechischem. Abgeleitet von Pyr für Feuer und Meso/Mese für Mitte.

Die Pyramide ist eine aus unterschiedlichen alten Kulturen bekanntes Bauwerk, das zu meist eine quadratische Grundfläche besitzt. So sind diese großen Bauwerke bekannt vor allem in Ägypten, China, Latein Amerika und den Kanaren.
Sie dienten meistens als Totenkult oder wurde für religiöse Zwecke benutzt.

Am bekanntesten mögen die Pyramiden aus Ägypten sein. Dort dienten sie hauptsächlich für spirituelle Einweihungsstätten und als Begräbnis für die Herrscher Ägyptens, den Pharaonen.
Im Tal der Könige wurden 62 Gräber von Pharaonen gefunden. Unter anderem die Grabmäler von Tutanchamun und Ramses.

Die Grabmäler der Pharaonen waren gefüllt mit kostbaren Dingen. Um es Räubern zu erschweren, in diese Grabmäler einzudringen und zu räubern, waren die Eingänge der Pyramiden versteckt oder versperrt. Trotzdem gelang es Grabräubern vieler dieser kostbaren einmaligen Grabmälern zu plündern.

Die Bauweise der Pyramiden wurde durch den Architekten Imhotep für viele hundert Jahre bestimmt. Er erfand die Stufenpyramide. Während in Ägypten die Pyramiden glatte Wände hatten, war Imhotheps Pyramide wie eine riesige Treppe gebaut. Stufenförmig.

Um eine Pyramide zu erbauen, brauchten die Architekten viele tausende Menschen. Nach einer Überlieferung der Cheops Pyramide von Gizeh, bauten damals 70.000 – 100.000 Menschen an diesem Bauwerk.

Für den Bau der Pyramiden benutzten die Menschen Werkzeuge, die aus Stein, Kupfer und Holz bestanden. Die Kupferwerzeuge (Sägen, Äxte und Meißel) mussten immer wieder gehärtet werden, damit die Arbeiter diese auch verwenden konnten.
Um die großen Felsbrocken aus den Felswänden zu bekommen, benutzten die Arbeiter Hämmer aus Hartgestein (Dolerit) Weiße Felssteine, die die Aussenwände der Pyramide waren, wurden in der Nähe von Kairo abgebaut.
Für den inneren Bau der Pyramide wurde einfacher Kalkstein benutzt.

Viele verschiedene Steinarten wurden für den Bau der Pyramiden verwendet.
So wurden zum Beispiel aus Rosengranit die Säulen, Pfeiler, Sarkophagkammern, Scheintüren, Verstärkung des Korridors und Blockierungssysteme der Grabmäler gebaut.
Aus Alabaster waren die Sarkophage und Tempelböden.

Um die Steine zu transportieren, benötigten die Arbeiter Holz. Die einheimischen Bäume, wie Dattelpalmen waren für einen so großen Bau nicht geeignet. Nadelhölzer wurden importiert, um aus diesem Holz Rollen, Schlitten, Heben, Hämmern und Ähnlichem herzustellen.
Dank der Rollen, konnten die Arbeiter riesige Felsblöcke mit ihrer eigenen Muskelkraft transportieren. Und zwar mit Seilen aus Papyrus, Gräsern, Palmfasern oder Flachs, zogen die Arbeiter das Gestein auf ihren Platz.

Die Pläne für den Bau einer Pyramide wurden auf Stein oder Papyrus gemalt. Der Architekt hielt sich hierbei an leichte Mathematik und konnte dadurch das Gewicht und die Größe aller mit dem Bau der Pyramide verbundenen Arbeiten berechnen.

Es gab einen griechischen Geschichtenerzähler namens Herodot der berichtete:
Der Pharao Cheops beauftragte seine Untertanen bei dem Bau seiner Pyramide zu helfen. Jeweils 10 mal 10.000 Mann mussten 3 Monate für seine Pyramide arbeiten. Und das 20 Jahre lang, ehe die Pyramide fertig gestellt war. Weiterhin erzählte Herodot, das Maschinen?? Aus Holz gefertig wurden, um riesige Steinblöcke zu transportieren.

In Ägypten wurden etwa 100 Pyramiden schriftlich erwähnt. Bis auf Drei wurden alle gefunden.
Diese drei verschollenen Pyramiden wurden entweder vernichtet oder einfach von Neuem überbaut.
Vieleicht gelingt es Archeologen diese verschollenen Pyramiden irgendwann zu entdecken.
Momentan existieren 3 Stichwörter mit dem Buchstaben P im Lexikon.
Seite 1 von 1  
Urlaub in Ägypten
    Ausflüge in Ägypten ab Hurghada, Luxor, Sharm El Sheikh oder Kairo    








Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de , optimiert mit SEO phpBB | commvote.de
Wir empfehlen Ihnen TUIfly.com,
Home   Flüge    Hotels    Mietwagen    Nilkreuzfahrten    Reiseangebote   Partner   Sprachkurs Ägyptisch   Pauschalreisen
Forum Ägypten
2006 © Copyright Aegypten-Urlauber.de. All rights Reserved.  Impressum
Thema: Ägypten-Lexikon